Villa Teresa Kontaktinformationen

Aktuelle Veranstaltungen



13.12.2019 ~ Freitag19:30 Uhr

„Sagte mal ein Dichter“ – Holger Biege - Das Leben eines Ausnahmekünstlers

In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur als „genialer
Ausnahmekünstler”.

Wolfgang Martin (Musikjournalist), Lesung
Manuel Schmid (Stern Combo Meißen), Musikweiterlesen
In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur als "genialer Ausnahmekünstler". Schon in frühester Kindheit erlernte er autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom
amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden Amiga-Alben "Wenn der Abend kommt" und "Circulus" gehören zum Besten der DDR-Popgeschichte. 1983 Übersiedelte der hochsensible Musiker, gescheitert an der Zensur und den administrativen Schranken des DDR-Kulturbetriebs, in die Bundesrepublik nach Hamburg. Auch da erlebte er Enttäuschungen. Jetzt resignierte Holger Biege vor dem kompromisslosen Kommerz des Musikmarktes. Nach dem Mauerfall kam der triumphale Rückzug zu seinen Fans im Osten. Und als er 2012 noch ein drittes Mal durchstarten will, ereilt ihn und seiner Familie der schwere Schicksalsschlag einer ihm sechs Jahre später den Tod bringenden Krankheit. Mit Hilfe seiner Frau Cordelia Biege und seines Bruders Gerd-Christian Biege schildert der Autor und Musikjournalist Wolfgang Martin in "Sagte mal ein Dichter" die "Achterbahnfahrt" des Lebens seines Freundes Holger Biege.
Gemeinsam mit dem Musiker Manuel Schmid (Stern Combo Meißen) stellt er sein aktuelles Buch im Rahmen einer musikalischen vor.schliessen

Villa TeresaLiteratur & Musik

+ Die Veranstaltung ist von der Börse Coswig in die Villa Teresa verlegt worden. +

15,00 EURTickets jetzt kaufen
14.12.2019 ~ Sonnabend16:00 Uhr

Geschichten und Musik zur Weihnacht

Friedrich-Wilhelm Junge, Rezitation
Michael Fuchs, Klavierweiterlesen
Friedrich-Wilhelm Junge erhielt nach dem Schauspielstudium erhielt Engagements u.a. von 1966 bis 1985 am Staatsschauspiel Dresden, danach bis 1988 an der Volksbühne Berlin, später Gastspielverpflichtungen am Bayerischen Staatsschauspiel München, an der Sächsischen Staatsoper Dresden und Teatro alla Scala Mailand. 1988 gründete Friedrich-Wilhelm Junge das Dresdner Brettl, seit 1994 auf dem Theaterkahn, und war bis Anfang 2005 der künstlerische Leiter.
Michael Fuchs wurde 1953 in Löbau/Sachsen geboren. Von seinem Vater erhielt er sei-nen ersten Musikunterricht und spielte vom 6. Lebensjahr an Violine. Mit 7 Jahren be-gann er am Klavier, absolvierte die Spezialschule für Musik und studierte an der Musik-hochschule in Dresden Klavier und Komposition bei Günter Hörig und Rainer Lischka. Das Studium schloss er mit Auszeichnung ab und hat seither zahlreiche Musicals und Operetten bearbeitet und deren musikalische Leitung an unterschiedlichen Theatern übernommen. Er ist Komponist und Arrangeur von Film- und Schauspielmusiken und Lehrbeauftragter für die Fächer Klavier und Ensemblespiel an der Hochschule für Musik in Dresden.schliessen

Villa TeresaLiteratur & Musik

15.12.2019 ~ Sonntag16:00 Uhr

Joachim Gauck „Toleranz: einfach schwer“

Der Bundespräsident a.D. liest aus seinem neu erschienenen Buch.weiterlesen
Die Lebensentwürfe, Wertvorstellungen, religiösen und kulturellen Hintergründe der Menschen werden immer vielfältiger – für manche eine Bereicherung, für nicht wenige eine Last. Wie viel Andersartigkeit muss man erdulden und wie viel Kritik aushalten? Welche gemeinsamen Regeln müssen bei aller Verschiedenheit gelten? In seinem neu-en Buch streitet Joachim Gauck für eine kämpferische Toleranz: „Ich war und bin bis heute der Meinung, dass es kein Laisser-faire geben darf gegenüber jenen, die Pluralität und Toleranz mit Füßen treten. Toleranz, die Nachsicht und Duldsamkeit preist gegen-über den Verächtern der Toleranz, hilft den Tätern und nicht den Opfern. Intoleranz ge-genüber einer Intoleranz, die Menschen unterdrückt und verachtet, ist eine Haltung von Demokraten im Namen der Menschenwürde.“
Toleranz ist also nicht Gleichgültigkeit, sondern ermöglicht ein friedliches Zusammenle-ben in unserer pluralistischen Gesellschaft. Sie lehrt uns, zu dulden, auszuhalten, zu respektieren, was wir nicht oder nicht vollständig gutheißen. Dazu müsse man sich sei-ner eigenen Identität aber sicher sein. Denn nur, wer weiß, wer er ist, geht selbstbewusst in einen Dialog oder auch Wettstreit mit anderen.schliessen

Villa TeresaLesung

25,00 EURTickets jetzt kaufen
31.12.2019 ~ Dienstag15:00 Uhr

Markus Fennert & Das Harfenduo

Markus Fennert, Sprecher
Laura Oetzel, Harfe
Daniel Mattelè, Harfeweiterlesen
Silvester in Anfang und Ende gleichermaßen. Und jedes Jahr fragt man sich, warum das Jahr wieder so schnell vorbei war. Wie ist das mit der Zeit, unserer Zeit? Warum verfliegt sie oder besser gefragt: wo ist sie hin? Ist das Leben schneller oder wir langsamer gewor-den? Antworten von heiter bis ernst aus Literatur und Musik präsentieren Schauspieler Markus Fennert und Das Harfenduo.
Markus Fennert ist aufgrund seiner charismatischen Stimme ein gesuchter Sprecher für Hörbücher, Hörspiele und Lesungen. Von 2006/07 bis 2012/13 war er festes Ensemble-mitglied am Deutschen Nationaltheater Weimar. Neben zahlreichen Rollen im Bereich Film und Fernsehen inszeniert Markus Fennert auch selbst.
Laura Oetzel & Daniel Mattelé interpretieren Werke alter Meister von Bach bis Debussy auf zwei Harfen. Dabei glänzen sie als Virtuosen wie auch als Kammermusiker. Die bei-den Harfenisten sind gefragte Solisten und geben regelmäßig Konzerte als Duo.schliessen

Villa TeresaLiteratur & Musik

22,00 EURTickets jetzt kaufen
31.12.2019 ~ Dienstag22:00 Uhr

Klavierabend zum Jahreswechsel: Maria Radutu

Werke von Frédéric Chopin, Franz Liszt und George Gershwinweiterlesen
Die in Bukarest geborene Pianistin galt als Wunderkind in den 90er Jahren und hat über zwanzig nationale und internationale Preise gewonnen. Mit 14 Jahren übersiedelte sie nach Wien, wo sie 2010 ihr Konzertdiplom erhielt. Ihre solistische Karriere brachte sie nach Europa, Asien und in die USA in Konzertsäle wie die Carnegie Hall, der Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, der Großen Saal des Wiener Konzerthauses, die Wiener Staatsoper, das Festspielhaus Baden-Baden, der Salle Gaveau in Paris, das Auditorio Nacional in Madrid, der Sala Radio in Bukarest, der Smith Center in Las Vegas, der Nati-onal Concert Hall in Taipeh, der Prince Mahidol Hall in Bangkok.schliessen

Villa TeresaKlavierabend

+ inkl. einem Glas Sekt und Snackbüffet +

ab 52,50 EURTickets jetzt kaufen
18.01.2020 ~ Sonnabend16:00 Uhr

Neujahrskonzert des Oberbürgermeisters

„Eine Nacht in Venedig“ - Neujahrskonzert für Kornett und Salonorchesterweiterlesen
Es spielt das Preußische Kammerorchester unter der Leitung von Aiko Ogata.
Solist: Joachim Schäfer, Trompete

Auf dem Programm des Konzertes für Kornett und Salonorchester stehen Werke großer Meister wie G. Verdi, V. Bellini, J. B. Arban, u.a.
Begleitet wird der Kornettist Joachim Karl Schäfer vom Preußischen Kammerorchester unter Leitung von Aiko Ogata.
So erklingen u.a. eine “Fantasie über AIDA” von Giuseppe Verdi, eine “Fantasie über NORMA” von Vincenzo Bellini, der „Karneval von Venedig” sowie Bearbeitungen be-rühmter Opernmelodien von Jean-Baptiste Arban. Lassen Sie sich entführen in die Klangwelt der Unterhaltungsmusik um 1900.schliessen

BÖRSE, BallsaalGroßes Concert

+ (begrenztes Kontingent, Tickets nur im Vorverkaufsbüro der Börse Coswig erhältlich)
Kostenfreie Eintrittskarten für Coswiger Einwohner sind im Bürgerbüro des Rathauses
ab dem 11.12.2019 erhältlich. +

ab 25,00 EURTickets jetzt kaufen
09.02.2020 ~ Sonntag16:00 Uhr

Klavierrezital: Emanuil Ivanov

1. Preis Internationaler Busoni Wettbewerb Bozen 2019

Programm:
Ludwig van Beethoven: Sechs Variationen op. 34
Maurice Ravel: Miroirs
Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellungweiterlesen
Emanuil Ivanov wurde 1998 geboren. Er studierte bei Galina Daskalova und Atanas Kur-tev. Derzeit absolviert Ivanov sein Studium am Birmingham Royal Conservatory bei Pascal Nemirovski und Anthony Hewitt. Neben ersten Preisen bei Wettbewerben wie „Vi-vapiano“, „Skrjabin-Rachmaninoff“, „Viktor Merzhanov“, „Pavel Serebryakov“, „Liszt-Bartók“ oder „Young Virtuosos“ sowie beim Jeunesses International Music Competition „Dinu Lipatti“ in Bukarest gewann Ivanov den 2. Preis beim Chopin-Wettbewerb in St. Petersburg. Er besuchte Meisterkurse unter anderem bei Dmitri Bashkirov, Dmitri Ale-xeev, Andrzej Jasinski, Vladimir Ovchinnikov, Ludmil Angelov und Pavel Egorov. Als So-list und mit Orchester gastierte Ivanov in Bulgarien, Frankreich und Polen. 2017 spielte er mit dem bekannten bulgarischen Pianisten Ludmil Angelov im Warschauer Königs-schloss und debütierte im Bulgaria Saal in Sofia mit dem Classic FM Symphony Or-chestra unter Grigor Palikarov. Emanuil Ivanov hat im September den Ferruccio-Busoni-Wettbewerb 2019 gewonnen. Neben dem Preisgeld und einer Vielzahl von Konzertma-nagements erhält der Busoni-Preisträger auch die Möglichkeit, ein Album aufzunehmen und zu veröffentlichen, das exklusiv über den Streamingdienst IDAGIO erhältlich sein wird.schliessen

Villa TeresaKlavierabend

20,00 EURTickets jetzt kaufen

Information

Kulturbetriebsgesellschaft
Meißner Land mbH
Hauptstraße 29, 01640 Coswig

(0 35 23) 70 01 86 (Ticketservice)
(0 35 23) 53 61 07 (Villa Teresa)
(0 35 23) 7 43 31

kontakt@villa-teresa.de
Villa Teresa bei Facebook

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Vorverkaufsbüro
Montag und Freitag: 10 – 16 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 10 – 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Öffnungszeiten Park Villa Teresa
von April – September:
jeden Sonntag von 13 – 18 Uhr
Besichtigung und Führungen des Hauses
auf Anfrage

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.